cialis tabletten
viagra 500mg
pfizer viagra free samples
viagra street price
viagra and alcohol
cialis kopfschmerzen
average viagra price
viagra after effect
10mg cialis
generic viagra gel
viagra soft tablets
cialis brand without prescription
buying viagra online
cialis message boards
viagra no prescription next day delivery

Brahms
»Ein Deutsches
Requiem«

Nach Worten der Heiligen Schrift für Soli, Chor und Orchester, in der Fassung von Heinrich Poos für 2 Klaviere, Soli, Chor und Kesselpauke, op. 45 (auf der Grundlage der vierhändigen Fassung von Johannes Bahms)

Konzerteinführung um 19:00 Uhr

Göttliche Strafe, Gnade und Erlösung des Menschen durch Jesu Tod sind die Elemente des klassischen lateinischen Requiems wie etwa Mozart es vertonte. Ganz anders Brahms’ »Deutsches Requiem«: Es zelebriert das ewige Leben. Seine Grundlage bilden nicht die liturgischen Texte, sondern 16 Abschnitte aus der Luther-Bibel. Der Zusatz »deutsch« bezieht sich also vornehmlich auf die Sprache der Gesangstexte. Brahms schrieb jedoch: »Ich gebe zu, dass ich recht gern auch das ‚Deutsch‘ fortließe und einfach den ‚Menschen‘ setzte.«

Yaara Tal und Andreas Groethuysen begleiten den Münchener Bach-Chor im Konzert am Klavier. Sie sind außerdem mit Franz Schuberts Fantasie f-Moll zu hören.


Zu seinem „Deutschen Requiem“ erstellte Johannes Brahms bereits vor der Uraufführung des sinfonischen Werkes eine Version für Klavier zu vier Händen, um es einer breiten Bevölkerung zugänglich zu machen. Mit der Klavierfassung wurde nicht nur ein Orchester eingespart – Brahms’ neuer Umgang mit dem Notematerial eröffnete auch einen frischen Zugang zum Werk. So ergeben sich im Zusammenklang von Klavier und Chor, aber auch in den Instrumentalpartien neue faszinierende Farben. Dies trug weiter zur Popularität des Requiems bei, das sich ohnehin durch seine Texte stark von anderen Kompositionen aus diesem Genre unterschied. Heinrich Poos arbeitete sie im 20. Jahrhundert für zwei Klaviere um und fügte eine Pauken-Stimme hinzu.

Datum
Mo, 01.02.10, 20:00 Uhr
Ort
Konzerteinführung um 19:00 Uhr
Preis € 28,00 bis € 58,00
zuzügl. EUR 1,50 Systemgebühr pro Ticket
Interpreten
Chen Reiss, Sopran
Konstantin Wolff, Bariton
Yaara Tal & Andreas Groethuysen, Klavier
Babette Haag, Pauke
Münchener Bach-Chor
Hansjörg Albrecht, Leitung
Programm
Franz Schubert
Fantasie f-Moll für Klavier zu vier Händen, D 940
Johannes Brahms
Ein deutsches Requiem nach Worten der heiligen Schrift für Soli, Chor und Orchester, in der Fassung von Heinrich Poos für Klavier zu 4 Händen, Soli, Chor und Pauke, op. 45 (auf der Grundlage der vierhändigen Fassung von Johannes Bahms)