Abonnements der Saison 2017/2018

Musik live zu erleben ist nach wie vor ein ganz besonderes Erlebnis, dessen emotionaler Wirkung sich keiner entziehen kann. Musik entspannt, regt aber auch an, bildet und zeigt uns mit ihrem weltoffenen Charakter, dass sie Grenzen und Religionen überschreitend eine Sprache des Herzens ist. Unsere acht Abonnementreihen bieten Ihnen ganz unterschiedliche Sparten der klassischen Musik: von großer Symphonik, Chormusik – mit Schwerpunkt Bach – bis hin zu Kammermusik mit Münchner Solisten oder in dieser Saison neu „The New Generation“, die Klassik, Jazz und Pop gemeinsam auf die Bühne bringen. Mit den Spezialisten der Historischen Aufführungspraxis und der Reihe Streichquartette schließen wir eine Lücke im Angebot der Münchner Musikszene. 

Musikerlebnis bietet Ihnen eine Auswahl von 8 verschiedenen Abonnementzyklen an. Das Abonnement gewährt Ihnen den höchstmöglichen Rabatt und den Vorteil, bei Verhinderung auch kurzfristig bis zu dreimal pro Jahr ein Konzert aus dem Gesamtangebot von Musikerlebnis tauschen zu können.
Insgesamt kennen wir zehn gute Gründe für ein Abonnement.

Wiener Klassik München

Die Konzertreihe Wiener Klassik München, entstanden aus dem traditionsreichen Münchener Mozart Konzerte e.V., ist für musikalische Einsteiger wie auch für passionierte Konzertbesucher eine Bereicherung in der Musikszene der Metropole München. Im Zentrum des Abonnements steht die Epoche der Wiener Klassik (ca. 1770 – 1828). Sie birgt musikalische Schätze, die ihre Hauptvertreter Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert hervorgebracht haben und die Ihnen mit höchster Kompetenz und Expertise durch die eingeladenen Solisten, Chöre, Orchester und Dirigenten vorgetragen werden.

Bitte beachten: Um Ihnen die An- und Abreise zu den Konzerten zu erleichtern, beginnen die Wochenend-Konzerte des Abonnements Wiener Klassik München um 17 bzw. 19 Uhr.

Meisterwerke der klassischen Musik

Dvořáks „Stabat Mater“, Mozarts Requiem, Tschaikowskys Klavierkonzert, Beethovens „Schicksals“-Symphonie oder Mussorgsky „Bilder einer Ausstellung“ (in der Orchesterfassung von Maurice Ravel) zählen zu den großen Werken der klassischen Musik. Unsere Reihe „Meisterwerke“ stellt diesen Meilensteinen der Musikgeschichte weitere legendäre Kompositionen zur Seite: So kommen Vivaldis „Le Quattro Stagioni“ und die von Astor Piazzolla inspirierten Tangostücke „4 Seasons of Buenos Aires“ zur Aufführung sowie Mozarts „Große Messe“ in c-Moll. Einen Ausflug in die Kammermusik wagen wir mit der Stargeigerin Midori und ihrem Klaviertrio in der klassischen Besetzung, Klavier, Geige und Violoncello. Die Intensität kammermusikalischer Werke – auch im Konzertsaal – ist ein ganz besonderes Erlebnis von Intimität und Konzentration. 

Münchener Bach Konzerte

Hochtalentierte Künstler und der traditionsreiche Münchener Bach-Chor bringen Kostbarkeiten aus der Zeit Bachs und seiner Vorgänger auf die Bühne. Mit Bachs Kompositionen wie dem Weihnachtsoratorium und der Matthäus-Passion werden in der kommenden Saison wieder die besinnlichen Feiertage eingeläutet. Das Originalklang-Orchester L’arte del mondo lässt die barocken Klangmischungen Bachs mit seinen sechs populären „Brandenburgischen Konzerten“ funkeln. Bariton Michael Volle mit dem Münchner Bach-Chor unter der Leitung von Hansjörg Albrecht stimmt Bachs drei Kantaten für Bass solo an. Auch die überragende kanadische Bach-Expertin Angela Hewitt kommt mit Bachs Klavierkonzerten und einem Bach Solo-Recital wieder nach München. Die Reihe beginnen wir mit den 12 Concerti grossi op. 3, genannt „L’estro Armonico“, von Antonio Vivaldi, Bachs großes Vorbild.

 

Musik im Originalklang

Mit „Musik im Originalklang“ begrüßen wir auch in dieser Saison wieder Experten der historischen Aufführungspraxis in München. Das Ensemble Il pomo d’oro begleitet gleich zwei herausragende Konzerte: den Cellojüngling Edgar Moreau sowie die US-ame­ri­ka­nische Mezzosopranistin Joyce DiDonato mit ihrem spektakulären Programm „In War and Peace“. Zum barocken Wettstreit mit den zwei Star-Blockflötisten unserer Zeit laden ein: Maurice Steger mit Concerto di Cavalieri und Giovanni Antonin mit Il Giardino Armonico. Das Finnish Baroque Orchestra hat mit „Dancing Queen“ Musik der schwedischen Königin Christina im Gepäck, die als Thronfolgerin und Mäzenin in Italien, zum Katholizismus bekehrt, am Musikleben ihrer Zeit regen Anteil nahm.  

Out of Munich - Münchner Solisten

Out of Munich – Münchner Solisten appelliert nicht an den Münchner Lokalpatriotismus, sondern soll den vielen hervorragenden Musikerinnen und Musikern, die aus München kommen bzw. hier leben oder gelebt haben, ein etwas anderes Forum bieten. In Anlehnung an den Film „Out of Rosenheim“ mit seinem komödiantischen Plädoyer für mehr Toleranz, richten wir uns an ein offenes und interessiertes Publikum. So darf auch unser Titel – wie im Film – mit Assoziationen im „nicht ganz korrekten Englisch“ spielen.

Diesmal dabei: Christian Segmehl und Moritz Eggert mit der seltenen Kombination Saxophon und Klavier; Axel Wolf und Ina Siedlaczek mit ihrem Programm „Luther auf der Laute“, Markus Bellheim und Kollegen mit Hummels Mozartbearbeitungen, Kontrabassist Nabil Shehata sowie Silke Avenhaus und Sebastian Klinger mit einem Beitrag zum Faust-Festival.   

Vier im roten Kreis – Streichquartette

Allerheiligen-Hofkirche der Residenz

Nach wie vor ist es unser Bestreben Sie mit der Königsdisziplin der Kammermusik, dem Streichquartett, vertraut zu machen und ihnen aktuell herausragende Formationen vorzustellen. „Vier im roten Kreis – Streichquartette“ 2017/18 startet mit dem Noga Quartett, das 2015 mit dem 1. Preis und Publikumspreis beim Melbourne International Chamber Music Competition auf sich aufmerksam machte. Die perfekte Klangkultur des casalQuartets und der innovative Auftritt des Vision String Quartets in der letzten Saison, haben uns zu ihrem Reengagement mit neuen Programmen bewogen. Erstmals in unserer Reihe tritt das Vertavo Quartet auf. Diese norwegische Formation genießt weltweite Anerkennung als eines der spannendsten und erfahrensten Streichquartette unserer Zeit.

Odeon Konzerte

Die programmatische Ausrichtung der Konzertreihe, mit selten gespielten Werken der Kammermusik in vielfältigen Besetzungen, ist in ganz besonderem Maße geeignet, eine wichtige Lücke im Musikleben zu schließen. Ein Programmschwerpunkt sind Werke verfemter, ermordeter und vertriebener Komponisten der NS-Zeit. Die Konzertreihe hat in München eine ganz besondere Bedeutung und soll einen kleinen Beitrag gegen das Vergessen einer Zeit leisten, aus der bald keine Zeitzeugen mehr zur Verfügung stehen.

Die Odeon Konzerte der Europäischen Kulturstiftung EUROPAMUSICALE werden in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater München veranstaltet.

New Generation Classic & Pop

Mit „New Generation Classic & Pop“ starten wir dynamisch in die zweite Runde dieser Konzertreihe, die wir mit jungen, aufstrebenden Talenten der Musikszene besetzen. Es sind die jungen Wilden, klassisch ausgebildet, die Eliten von Morgen, die nach neuen Formen der Kommunikation suchen, um sich und die Musik ihrer Zeit auszudrücken. Sie halten sich nicht an Genre-Grenzen und bieten Fans der Klassik ebenso wie Anhängern des Jazz oder der Moderne generationsübergreifend ein anderes Musikerlebnis.
Lassen Sie sich überraschen!

Teaser Kontaktbox

Kartentelefon & Beratung:

Tel: 0800 - 545 44 55*
Fax: 0800 - 545 44 44*

*kostenfrei

Bürozeiten:

Mo - Do: 9:00 - 17:00 Uhr
Fr: 9:00 - 15:00 Uhr