Edgar Krapp

Klavier , Orgel

Edgar Krapp ist einer der bedeutendsten deutschen Organisten unserer Zeit. Er wurde 1947 in Bamberg geboren. Den ersten Orgelunterricht erhielt er bei den Regensburger Domspatzen. Nach dem Abitur studierte er ab 1966 Orgel bei Franz Lehrndorfer in München und Marie-Claire Alain in Paris. Bei internationalen Orgelwettbewerben erzielte er schon während seines Studiums erste Preise. Als Nachfolger von Helmut Walcha leitete er von 1974 bis 1993 eine Orgelklasse an der Musikhochschule Frankfurt und war gleichzeitig von 1982 bis 1991 Gastprofessor am Mozarteum Salzburg. 1993 wurde er Nachfolger von Franz Lehrndorfer an der Hochschule für Musik in München. Diese Stelle behielt er bis zu seiner Pensionierung 2012.

Edgar Krapp war als Konzertorganist auf zahlreichen Tourneen in Europa, den USA und Japan unterwegs und arbeitete mit vielen renommierten Orchestern und Dirigenten zusammen. Mehrfach führte er in Konzertreihen das gesamte Orgelwerk von Bach auf, die auch im Rundfunk übertragen wurden, ebenso wie die Aufführungen der Orgelkonzerte von Händel und seinem gesamten Cembalowerk.

Edgar Krapp gewann den 1. Preis beim Münchner ARD-Wettbewerb 1971 und erhielt u.a. den Frankfurter Musikpreis 1983, den E.T.A. Hoffmann-Preis der Stadt Bamberg 1994 sowie 2000 den Friedrich-Baur-Preis für Musik. Edgar Krapp ist Mitglied des Direktoriums der Neuen Bachgesellschaft Leipzig und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. 

 

 

Konzerte dieses Künstlers / Ensemble / Chors: